dr. jur. Hubert Lang

Nachlass Martin Drucker, Briefe und Fotos

Leipzig, S.10/9.45

Lieber Martin!

Du wirst Dich wundern diese Zeilen von mir zu erhalten, nachdem wir fast ein Menschenalter so gut wie nichts von einander gehört haben. Ich komme von Sorgen beladen zu Dir und möchte nun einen Rat von Dir haben, wenn das jetzt, in diesen chaotischen Zeiten möglich ist. Darf ich einmal eine Viertelstunde zu Dir kommen, um Dir meine Not vorzutragen? Wir sind total ausgebombt und wohnen in Untermiete ganz in Deiner Nähe – Fockestrasse 57 pt. bei (Lucy) Bär. Als ich vor einigen Tagen Frau Hering besuchte, sah ich, dass Du in der Brandvorwerkstrasse im selben Hause wohnst. Darf ich also einmal kommen und wann? Bitte sei mir nicht böse, dass ich mich so einfach an Dich wende, aber ich weiss mir keinen anderen Rat! Meine Frage darf wohl auf Antwort warten?

Mit herzlichem Dank und freundschaftlichem Gruss
Milly Wünschmann geb. Kröer

Anmerkung:
Milly Wünschmann war eine gute Freundin aus Kindheitstagen. Die Familie Kröer wohnte damals in der Nähe der Familie Drucker am Sophienplatz. Ihre ältere Schwester Marie ging mit Druckers Schwester Johanna zur Schule.
Martin Drucker, Lebenserinnerungen, Leipzig 2007