dr. jur. Hubert Lang

Nachlass Martin Drucker, Briefe und Fotos

Meine Privat-Adresse
760 Westend Ave
New York City
Henry Gold

New York 6/15/46

Herrn
Franz S t o i b e r
L e i p z i g,

Sehr geehrter Herr Stoiber!

Es ist wohl keine Übertreibung, wenn ich Ihnen sage, dass ich und meine Frau freudig bewegt waren, als wir ein Lebenszeichen von Ihnen erhielten. Im Laufe der letzten sieben unheilvollen Jahre dachten wir öfters an Sie und Ihre liebe Familie. Wir gedenken unablässig der herzlichen Aufnahme, die wir Ihrem Hause während des November – Juden – Pogroms fanden.
Der Verlust Ihres Sohnes hat uns tief erschüttert. Aber auch wir sind von schmerzlichen Schicksalsschlägen nicht verschont worden. Ich betrauere den gewaltsamen Tod meiner Schwester mit ihrer 5köpfigen Familie, desgleichen meine Frau-ihrer Schwester und deren Mann. Sie Alle sind in den Gaskammern jäh ums Leben gekommen.
Wir nahmen mit Bedauern Kenntnis, dass Ihr Gesundheitszustand viel zu wünschen übrig lässt und sind wir mit Vergnügen bereit, Ihnen in irgend einer Wiese behilflich zu sein. Wir erwarten daher Ihre Rückantwort mit detaillierter Angabe der Mittel und Wege, damit wir Alles arrangieren können.
Wir sind bereits 6 Jahre hier und sind bereits amerikanische vollberechtigte Bürger. Ich arbeite in unserer Firma wie üblich.
Eitingon-Schild besteht lediglich in Liquidation. Die neue Firma lautet nunmehr: Motty Eitingon, Jnc. 224 W. 30 th.st.
Wir machten in den letzten 4 Jahren glänzende Geschäfte und Motty ist wieder hochgekommen. Wie geht es Herrn Römer? Herr Justizrat Drucker, wie wir hören, ist in „big shot“, wie wir es hier bezeichnen. Bitte übermitteln Sie diesen meinen Freunden meine Grüsse. Wir sehen Ihrer Rückantwort gern entgegen und begrüssen Sie und Ihre liebe Gattin aufs Herzlichste

H. Gold & Frau

P.S. Wie geht es Frl. (Elly) Pöhler (Sekretärin)? Können Sie mir ihre Adresse geben?
D.O.