dr. jur. Hubert Lang

Martin Drucker – Das Ideal eines Rechtsanwalts

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

Meine Privat-Adresse
760 Westend Ave
New York City
Henry Gold

New York 6/15/46

Herrn
Franz S t o i b e r
L e i p z i g,

Sehr geehrter Herr Stoiber!

Es ist wohl keine Übertreibung, wenn ich Ihnen sage, dass ich und meine Frau freudig bewegt waren, als wir ein Lebenszeichen von Ihnen erhielten. Im Laufe der letzten sieben unheilvollen Jahre dachten wir öfters an Sie und Ihre liebe Familie. Wir gedenken unablässig der herzlichen Aufnahme, die wir Ihrem Hause während des November – Juden – Pogroms fanden.
Der Verlust Ihres Sohnes hat uns tief erschüttert. Aber auch wir sind von schmerzlichen Schicksalsschlägen nicht verschont worden. Ich betrauere den gewaltsamen Tod meiner Schwester mit ihrer 5köpfigen Familie, desgleichen meine Frau-ihrer Schwester und deren Mann. Sie Alle sind in den Gaskammern jäh ums Leben gekommen.
Wir nahmen mit Bedauern Kenntnis, dass Ihr Gesundheitszustand viel zu wünschen übrig lässt und sind wir mit Vergnügen bereit, Ihnen in irgend einer Wiese behilflich zu sein. Wir erwarten daher Ihre Rückantwort mit detaillierter Angabe der Mittel und Wege, damit wir Alles arrangieren können.
Wir sind bereits 6 Jahre hier und sind bereits amerikanische vollberechtigte Bürger. Ich arbeite in unserer Firma wie üblich.
Eitingon-Schild besteht lediglich in Liquidation. Die neue Firma lautet nunmehr: Motty Eitingon, Jnc. 224 W. 30 th.st.
Wir machten in den letzten 4 Jahren glänzende Geschäfte und Motty ist wieder hochgekommen. Wie geht es Herrn Römer? Herr Justizrat Drucker, wie wir hören, ist in „big shot“, wie wir es hier bezeichnen. Bitte übermitteln Sie diesen meinen Freunden meine Grüsse. Wir sehen Ihrer Rückantwort gern entgegen und begrüssen Sie und Ihre liebe Gattin aufs Herzlichste

H. Gold & Frau

P.S. Wie geht es Frl. (Elly) Pöhler (Sekretärin)? Können Sie mir ihre Adresse geben?
D.O.