dr. jur. Hubert Lang

zur Person

  • 1955geboren in Thüringen
  • 1961–1971Besuch der Polytechnischen Oberschule
  • 1971–1974Berufsausbildung zum Baufacharbeiter mit Abitur
  • 1974–1976Wehrersatzdienst
  • 1976–1980Studium an der Sektion Rechtswissenschaft der Karl-Marx-Universität Leipzig
  • 1980–1982wissenschaftlicher Assistent an der Technischen Hochschule Leipzig
  • 1982–1986Justitiar im Bau- und Montagekombinat Süd Leipzig
  • 1986–1990wissenschaftlicher Mitarbeiter des Ratsmitglieds für Kultur beim Rat des Bezirkes Leipzig
  • 1988Konzeptionelle Vorbereitung der Ausstellung „Juden in Leipzig” anlässlich des 50. Jahrestages der Reichspogromnacht im Kroch-Hochhaus in Leipzig
  • 1989Mitherausgeber des Buches „Juden in Leipzig”
  • 1990Zulassung zur Rechtsanwaltschaft
  • 1992Mitbegründer und Gründungsvorstandsmitglied der Ephraim-Carlebach-Stiftung Leipzig (bis September 2000)
  • 2002–2014Mitbegründer und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Forums Anwaltsgeschichte e.V
  • 2010Ausbildung zum Mediator (DAA)
  • 2014Promotion
  • März 2015Aufgabe der Rechtsanwaltszulassung
  • 2015Verleihung der „Goldenen Robe”
Friedrich-Schiller-Unversität, Rechtswissenschaftliche Fakultät
Verleihungsurkunde vom 26.11.2015